Erdmenschen Detail

Der Rohstoff „Mensch“

Der Rohstoff Mensch
Öl auf Leinwand
150 x 50 cm

Gönnt man sich mal eine ruhige Minute und schenkt den Lebewesen, die uns umgeben, eine genauere Betrachtung, so fällt einem doch sehr schnell auf, dass es unseren tierischen Kameraden auf wundersame Weise gelingt, ihr Leben ohne Geld und 8-10 Stunden Arbeit am Tag erfolgreich zu verrichten. Es scheint also nicht ein von der Natur aus gegebener Umstand zu sein, dass der Mensch als Lebewesen rund um die Uhr arbeiten muss. Dass wir es dennoch als eine Selbstverständlichkeit ansehen, uns jeden Tag abzurackern liegt im Wesentlichen daran, dass wir von Geburt an in ein System hineinwachsen, welches den Menschen lediglich als verwertbare Arbeitskraft – als Rohstoff – als willigen Arbeitssklaven betrachtet.

Unsere gesamte Erziehung wird darauf ausgerichtet, unser Selbstwertgefühl und unsere Identität als Person über unseren Beruf bzw. über unsere Arbeit zu definieren. Lernen wir einen neuen Menschen kennen lautet einer der ersten Fragen meist: „Und, was machst Du beruflich?“. Wir zollen denjenigen Menschen, die ungemein viel zu tun haben, unseren Respekt und werden nicht müde zu betonen, wie beschäftigt wir doch auch sind. Kurz: wir leben und lieben die Leistungsgesellschaft; es macht uns stolz, wenn wir als ein besonders vorbildliches Exemplar von Arbeitstier wahrgenommen werden.

Doch, WAS ist diesem System, welches wir durch unsere permanente Arbeitskraft nähren, unsere Person, unser Leben, die ganze individuelle Vielfalt unserer Persönlichkeit eigentlich wert? Die Antwort ist so einfach wie erschütternd: Nichts! Für unser auf permanentes Wirtschaftswachstum ausgerichtetes System, sind Menschen nichts anderes als Öl, Bodenschätze, Grund und Boden, Produktionsmittel: wir sind Rohstoffe. Nützliches Arbeitstier genießt hohes Ansehen, unnützliches wird aussortiert, ausrangiert, abserviert.

Dieses Gemälde zeigt einen traurigen Menschen, der sich als ein solcher Rohstoff bewusst geworden ist: abgenutzt, verbraucht, ausgelaugt, verschlissen; umgeben von bereits verwerteten, nicht mehr zu gebrauchendem Menschenmaterial. Erleuchtet von der Erkenntnis, dass sein Leben unwiderruflich verflogen ist und er dabei vergessen hat ZU LEBEN!

Das Gemälde – sofern noch verfügbar – können Sie hier in meinem Shop erwerben: Der Rohstoff Mensch

FacebookTwitterGoogle+PinterestLinkedInDiasporaGoogle BookmarksXINGWhatsAppShare

Kommentare

Kommentar